Son of Hibachi

Hi ungesunde Griller,

als ex uga agga mitzocker treibt es mich mal wieder zu euch mit einer Fachfrage:

hat jemand von euch erfahrung mit dem Son of Hibachi ??
wenn das so funktioniert wie es beschrieben ist, ist das die ultimative kiste,
sozusagen das ende der leiter der 10000 jährigen grillevolution.

grillsportverein.de/forum/vi … php?t=5170

Grüße,
Töft

Hi Töft,

schön mal wieder was von Dir zu hören. Ich habe inzwischen schon mehrere Berichte über den Son of Hibachi gesehen/gelesen und alle waren ausnahmslos begeistert. Für den Einsatzzweck, für den er konzipiert wurde, ist er tatsächlich die Krone der Entwicklung. Ich würde ihn mir nicht als Erstgrill zulegen, aber als Reisegrill gibt es imho keinen besseren.

Sag mal Bescheid, wenn Du eine günstige Bezugsquelle aufgetan hast. Vielleicht schließe ich mich da für meinen nächsten Urlaub an.

Gruß

Hermes G

Abhängig vom Preis würde ich mich einer Sammelbestellung ebenfalls anschließen.

Dito.

audorum.de/shop/product_info … cts_id=484

also ich hab den jetzt bestellt bei

erlebnisladen.de/

da der versand nut 3,90 Öcken kostet dachte ich mir das eine sammelbestellung sinnlos ist,
wenn die griller so verteilt wohnen.
vorgestern bestellt, heute da :essen:

werd den spätestens am wochenende einheizen (oder eher heut) und hier zeitnah berichten…

Töft

hab grad gesehen dass er auch über Amazon (Shop Erlebnisladen) für 75€ zu bekommen ist und bin grad sehr am grübeln ob man sich damit trauen kann am Balkon zu grillen.

Wenn er wirklich nach 10min grillheiß ist, dann würde ja die Ausrede für 1-2 Leute hab ich keine Lust nen Grill aufzustellen, nicht zählen ^^

Die Berichte bei Amazon sind sehr widersprüchlich. Die einen sind begeistert, und die anderen bekommen den Grill nicht in Gang. Scheint nicht ganz Idiotensicher zu funzen.

Naja, ist doch halb so wild, wenn sich ein paar Gemüse-Griller nicht auskennen. Die sind halt durch den ständigen Gebrauch von Elektrogrills oder Gasgrills mit einem Holzkohlegrill überfordert. Deren Pech! :wink:

hallo erstmal,

also ich bin von dem ding begeistert.
wobei man einige sachen dazu sagen muss:

es ist definitiv eine mitnehmgrill, für garten oder balkon gibt es bessere.
das mit den 10 minuten* anmachen ist übertrieben, aber man schafft es in
20-30 minuten, und das ohne zutun, also zünden, warten grillen.
wer den grill nicht ankriegt, macht es wahrscheinlich so wie es in der anleitung beschrieben ist:
die sagen, man solle ein feuer in der ascheschale machen und es würde dann hochbrennen.
besser ist, nen grillanzünder ganz unten zur kohle reinlegen, zünden, zuklappen…
und natürlich zieht er viel besser wenn man die ascheschale ganz weg macht.

wenn er dann heiss ist kann man dann super grillen, wobei die auflagefläche schon eher klein ist.
und aufgrund der kleinen menge der kohle brennt der auch nicht sehr lang (also schon ne stunde),
aber man kann ihn ja jederzeit nachfüllen und wieder zuklappen.

das beste ist danach das heisse einpacken in die sporttasche, saubere sache.

also: super. ich kann das ding sehr empfehlen. alternative dazu wäre
der weber to go, der war auch in der engeren auseahl bei mir.

Grüße,
Töft

*) 10 min geht sicher auch, wenn man die kohle mit flüssigem anzünder tränkt…

hmm bin immer noch auf der Suche nach nem Grill den ein Stadtbewohner ohne Auto mal bequem mit zur Fluss nehmen kann.

Bin da über ein paar andere mobile Exemplare gestolpert, die aber teils wohl witzig aber windig aussehen. Was meint ihr?
Faltgrill
Grilleimer
oder was winziges für den Balkon ?

Die sind vor allem vom Preis her so, dass man die fast schon probeweise mal kaufen könnte.

Ich habe mir gerade dieses Gerät zugelegt.

Da sind ja auch Rollen dran, also ist der sicher auch portabel. :wink: